01.01.2011

Ganztags grau-in-grau, Sprühregen und überfrierende Nässe, mittags 0°C, leichtes Tauwetter.

 

In Garmisch (4-Schanzen-Tournee): zunächst strahlend blauer Himmel, danach zieht der Nebel hoch und bringt stark unterschiedliche Windverhältnisse.

 

Das Springen muss nach dem ersten Durchgang abgebrochen werden. Der Finne Ville Larinto stürzt bei seinem 140,5 m Sprung nach plötzlichem Aufwind schwer. Danach werden die Wetterverhältnisse immer irregulärer und der Wettkampf unterbrochen. Der bisherige zweite der Vierschanzen-Tournee, der Finne Matti Hautamäki, muss mit seinem Sprung auf nur 122 Meter alle Hoffnungen auf den Tourneesieg begraben.

 

Der Schweizer Simon Ammann gewinnt mit 131 m (er bekommt wegen ungünstiger Windverhältnisse Zusatzpunkte). Martin Schmitt springt noch bei schönem Wetter und kommt mit 134,5 m nach langer Zeit endlich mal wieder unter die ersten Zehn und auf Rang 7.

 

Stephan Hocke kommt auf Rang 13. Michael Uhrmann und Pascal Bodmer werden 15. und 16. Weltcup-Punkte gingen ebenfalls an Michael Neumayer (18.), Andreas Wank (23.) und Richard Freitag (27.). Enttäuschend verlief der Bewerb für Severin Freund, der am Ende nur 41. wurde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Homepage Übersetzung
Loading
Google Site Search
WetterOnline
Das Wetter für
München
Mehr auf wetteronline.de
CURRENT MOON

Jimdo-Startseite

 

Neues Layout: F4052

 

Bisheriges Layout: F535

 

testhalber (manchmal)
Layout: F533