DAS Kometenjahr 2013?

Ja, warum ist hier "DAS" groß geschrieben?

 

Dieses Jahr 2013 verspricht ein hervorragendes, ein außerordentliches Kometenjahr zu werden!

 

Allein im März erreichen zwei Kometen, Panstarrs und Lemmon, den nächsten Stand zur Sonne (Perihel) und es wird erwartet, dass beide mit bloßem Auge sichtbar sein könnten.

 

Warum sichtbar "sein könnten"?

 

Wenn Kometen sehr nahe an die Sonne herankommen (siehe meine allgemeine Kometenseite, Thema "Sonnenstreifer"), kann es vorkommen, dass sie dabei quasi zerrissen werden und in viele Teile zerfallen. Damit kann die scheinbare Helligkeit der Teilstücke soweit absinken, dass sie mit bloßem Augen nicht mehr sichtbar sind.

 

Aber im November ist dann das Kometen-Ereignis schlechthin zu erwarten: ISON, der Jahrhundert-Komet! Er soll sogar bei hellem Tageslicht sichtbar bleiben. Tja, wenn er nicht vorher zerfällt (s.o.). So wie es dann wohl leider passiert ist, denn im Dezember 2013 war er leider nicht mehr zu sehen.

 

Nachtrag im Januar 2014:

Ja so kann's gehen... so richtig spektakulär (zumindest für den interessierten Nachthimmelbeobachter ohne Teleskop) war das Jahr 2013 trotz großer Ankündigung leider nicht. ISON kam der Sonne zu nah, PANSTARRS war zumindest auf der Nordhälfte nicht so schön zu betrachten. Somit gab es mit bloßem Auge eigentlich wenig bis nichts zu sehen. Schade, aber vielleicht gibt es ja 2014 wieder mehr. Ich werde diese Seite in unregelmäßigen Abständen aktualisieren, insbesondere dann, wenn etwas "passiert".

 

Nachfolgend gibt es Beschreibungen und Hinweise zu den Kometen, die 2013 mit dem bloßen Auge sichtbar sein sollen (die Auflistung entspricht der Aktualität: aktuell ganz oben):

 

  • LOVEJOY
  • LEMMON
  • PANSTARRS
  • LEMMON

 

Die derzeit sichtbaren Kometen sind auf der folgenden Webpage, sortiert nach ihrer scheinbaren Helligkeit, aufgelistet:

 

Astrofan80's Astroseite:  Aktuell sichtbare Kometen <10 MAG

und auf der CalSky-Seite kann man sich jeweils 3 Monate im Vorhinein die sichtbaren Kometen anzeigen lassen: CalSKY sichtbare Kometen

 

Weitere interessante Seiten mit aktuellen Informationen und Bildern zu Kometen:

 

Spaceweather.com: Realtime Comet Image Gallery - tolle Seite mit aktuellen Fotos der verschiedensten Kometen.

Außerdem gibt es auf diesen Seiten einen Überblick der wichtigsten astronomischen Ereignisse im laufenden Monat.

 

Auch bei Astronomie.info gibt es im Bereich "Am Himmel - News" für jeden Monat (links in der Leiste) sehr genaue Übersichten und Beschreibungen zu den Themenbereichen: Heute am Himmel, Schlagzeilen, Sonne, Mond, Planeten in Kürze, Planeten, Sternschuppen, Kometen, Sterne, Thema des Monats.

 

Daniel Fischer's Blog: Skyweek Zwei Punkt Null

 

Der Nachfolger von ISON: Lovejoy C/2013 R1

 Lovejoy am 28.11.2013: 6 Zoll Refraktor mit 3 Minuten Belichtungszeit (wikipedia: NASA/MSFC/MEO/Aaron Kingery)
Lovejoy am 28.11.2013: 6 Zoll Refraktor mit 3 Minuten Belichtungszeit (wikipedia: NASA/MSFC/MEO/Aaron Kingery)

Es gibt es eine neue Hoffnung am Sternenhimmel: der Komet "Lovejoy" scheint jetzt im Dezember 2013 an Kraft zuzunehmen. Anfang 2014 soll er seine volle Leuchtkraft erreichen. Derzeit kann man ihn mit einem Fernglas am Morgenhimmel betrachten.

 

Lovejoy bewegt sich derzeit oberhalb der nördlichen Krone zum Bärenhüter Bootes.

 

Seinen schönen Namen hat der Komet übrigens von seinem Entdecker: Terry Lovejoy

 

Die höchste Annäherung an  die Sonne (Perihel) wird er am 22.12.2013 erreichen. Seinen erdnächsten Punkt hat Lovejoy bereits am 20. November mit knapp 60 Millionen Kilometern Abstand passiert (es droht also keine Gefahr mehr).

 

Hierzu einige Links:

 

kometen.info: Komet Lovejoy (C/2013 R1)

aerith.net: Lovejoy C/2013 R1

theskylivecom: Lovejoy-Tracker

 

Der "Jahrhundert-Komet" (ISON C/2012 S1)

Der Komet ISON, aufgenommen am 08.10.2013 vom Mount Lemmon SkyCenter als er das Sternbild Löwe passierte. By Adam Block/Mount Lemmon SkyCenter/University of Arizona [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Der Komet ISON, aufgenommen am 08.10.2013 vom Mount Lemmon SkyCenter als er das Sternbild Löwe passierte. By Adam Block/Mount Lemmon SkyCenter/University of Arizona [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

 

C/2012 S1 (ISON) ist ein Komet, der wahrscheinlich aus der Oortschen Wolke stammt und am 28. November 2013 der Sonne sehr nahe kommen wird. Er wird sie in einem Abstand von 0,01 AE (1,8 Millionen km) passieren und gehört damit zu den sogenannten Sonnenstreifern.

 

Am 1. Oktober 2013 wird sich der Komet dem Mars bis auf etwa 10,9 Millionen km annähern und könnte dann von den Rovern oder Raumsonden beobachtet werden. Die größte Annäherung an die Erde ergibt sich für ISON – oder seine Überreste – in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2013, er ist dann etwa 60 Millionen km entfernt.

 

Die Abkürzung "AE" bedeutet übrigens "astronomische Einheit" (international AU für astronomical unit) und ist ein Längenmaß in der Astronomie. Die AE hat eine Länge von 149.597.870.700 Metern und entspricht etwa dem mittleren Abstand zwischen Erde und Sonne.

 

Die astronomische Einheit ist neben dem Lichtjahr und dem Parsec die wichtigste Einheit unter den astronomischen Maßeinheiten. Sie gehört nicht zum Internatio- nalen Einheitensystem. Entfernungen innerhalb des Sonnensystems werden meist in AE angegeben, da sich so bequeme Zahlenwerte ergeben.

 

Der Komet wurde am 21. September 2012 von Witali Newski und Artem Nowitschonok am ISON-Kislovodsk Observatory in Russland entdeckt. Der Erde wird der Komet am 26. Dezember 2013 am nächsten sein, er ist dann etwa 60 Millionen km entfernt.

 

Am 24. November 2013 (etwa) passiert der neue Komet den Kometen Encke (ca. +5mag, ca. 16° westl. Elongation zur Sonne) – das Bild wird von Saturn und Merkur abgerundet, die ein paar Grad nördlich von den beiden Kometen stehen.

 

Links

 

Der Komet ISON hat wahrscheinlich den Vorbeiflug an der Sonne "überlebt" --> Das NASA-Video zeigt den Vorbeiflug, aufgenommen vom Solar and Heliospheric Observatory (SOHO) von Nasa und ESA. Die Sonne ist abgedeckt, da sie sonst alles überstrahlen würde.
Der Komet ISON hat wahrscheinlich den Vorbeiflug an der Sonne "überlebt" --> Das NASA-Video zeigt den Vorbeiflug, aufgenommen vom Solar and Heliospheric Observatory (SOHO) von Nasa und ESA. Die Sonne ist abgedeckt, da sie sonst alles überstrahlen würde.
Image Credit: 

Nun könnte ISON vielleicht doch noch zum großen Kometenereignis im Jahr 2013 werden!

 

Der Komet war beim Perihel (seiner höchsten Sonnennähe mit einer Annäherung  an die Sonne auf 1,27 Mio Kilometern, was weniger als ein Sonnendurchmesser ist) zunächst verschwunden, weshalb schon befürchtet wurde, dass der Komet zerfallen sein könnte. Nach einiger Zeit tauchte jedoch wieder ein schwacher Lichtpunkt auf, der die Wissenschaftler verblüffte. Der Kometenkern (oder auch ein kleinerer Teil davon) scheint überlebt zu haben! Der Kern könnte Staub und Gase abgeben, woraus wieder ein Kometenschweif entstehen könnte...

 

Allerdings könnte der Komet bei seinem sehr nahem Vorbeiflug an der Sonne etwas aus der Bahn geraten sein und damit der Erde näher rücken. Einige Wissenschaftler (z.B. Sergej Smirnow, Pressesprecher des Observatoriums Pulkowo bei Sankt Petersburg) sprechen davon, dass ISON entweder als Sternschnuppenregen am Himmel zu bewundern sei oder aber auch ggf. als Meteoritenschauer um den Neujahrstag herum auf die Erde regnen könnte.

 

Oder könnte es sogar zu einem veritablen Meteoriteneinschlag kommen?! Vielleicht bekommen wir aber auch einen neuen (etwas verspäteten) Weihnachtsstern (siehe Stern von Bethlehem), der uns den neuen Weltenretter (siehe Nostradamus) prophezeit??

 

Mystiker, Astrologen und Eschatologen sehen natürlich noch einen anderen Umstand: Zu dem Zeitpunkt, da die Erde die von ISON hinterlassene Kometenwolke gemäss den russischen Angaben voraussichtlich am 4. Januar 2014 durchwandert, stellen sich zeitgleich die Planeten Merkur, Venus, Erde, Jupiter und Pluto zu einer ziemlich grosszügig bemessenen, "breiten" Linie mit der Sonne zu einer sog. Planetenparade auf.

 

So wird natürlich auch schon vom Untergang der Welt orakelt..... und das wird sicher noch "schlimmer" werden, denn erst um Weihnachten herum werden die wissen- schaftlichen Vorhersagen zum Vorbeiflug an der Erde genauer sein können.

 

Auf jeden Fall: sich bitte nicht durch ein BlaBla von einem möglicherweise bevor- stehenden Meteoriteneinschlag aus der Ruhe bringen lassen... Weihnachtsstress haben wie eh schon genug und dazu kommt: wir können sowieso nichts dagegen tun.  ;-)

 

Die Welt: Komet Ison (Phantasien vom Weltuntergang)

iknews.de: Weltuntergang Reloaded

 

Nachtrag am 13.12.2013:

Na, jetzt war's wohl doch nichts mit ISON: zunächst "Jahrhundertkomet" und jetzt: ein Nullnummer! ISON scheint tatsächlich zerfallen zu sein und ist nicht mehr sichtbar. Immerhin beschert uns wohl auch keine Meteoriteneinschläge...

 

Panstarrs am 03.03.2013 über Brisbane (Astronomy Education Services/Gingin Observatory on NASA website)
Panstarrs am 03.03.2013 über Brisbane (Astronomy Education Services/Gingin Observatory on NASA website)

C/2011 L4 (PANSTARRS) ist ein nicht periodischer Komet, der im Juni 2011 entdeckt wurde. Es wird erwartet, dass er in der Nähe des Perihelion mit dem bloßen Auge zu sehen sein wird. Der Komet wurde mit dem Pan-STARRS-Teleskop aufgespürt, welches auf dem Gipfel des Haleakala auf der Insel Maui steht.

 

C/2011 L4 hatte eine scheinbare Helligkeit von 19 mag als er im Juni 2011 entdeckt wurde. Im Mai 2012 hatte sich der Komet bereits auf 13,5 mag aufgehellt, und kann mit großen Amateur-Teleskopen bereits beobachtet werden. Am 5. März 2013 wird C/2011 L4 mit 1,09 AE Abstand die größte Annäherung an die Erde erreichen. Die größte Annäherung an die Sonne (Perihelion) wird am 10. März 2013 erreicht.

 

Komet C/2011 L4 benötigte möglicherweise Millionen Jahre von der Oortschen Wolke in das innere Sonnensystem. Nach dem Periheldurchgang wird erwartet, dass der Komet auf eine Umlaufbahn mit einer Periode von etwa 110.000 Jahren einschwenken wird.

 

PANSTARRS am 03.03.2013 über der Stadt Brisbane  (wikipedia: cafuego from Melbourne, Australia)
PANSTARRS am 03.03.2013 über der Stadt Brisbane (wikipedia: cafuego from Melbourne, Australia)

Links:

  • schöne Fotos des Kometen Panstarrs vom 02.02.2013 können auf Flickr von Joseph Brimacombe und auf Facebook von Terry Lovejoy betrachtet werden
  • Sehr schön verfolgen läßt sich der Werdegang des Kometen mit immer wieder aktuellen Fotos auf den Seiten Roger Groom.
  • aktuelles Foto vom Terry Lovejoy am 09.02.2013

 

Der Komet PANSTARRS (C/2011 L4)

Playlist zum Kometen ISON, erstellt von "Komenteninfos" auf You Tube.

 

Der Komet LEMMON (C/2012 F6)

LEMMON am 16.02.2013 durch einen 10-Zöller betrachtet (wikipedia: Massimozanardi)
LEMMON am 16.02.2013 durch einen 10-Zöller betrachtet (wikipedia: Massimozanardi)

Zunächst wurde das am 23. März 2012 mit dem Mount Lemmon Survey gesichtete Objekt als Asteroid eingestuft. Spätere Beobachtungen zeigten jedoch, dass es sich bei dem Objekt um einen Kometen handelt, der nachträglich als C/2012 F6 bezeichnet wurde.

 

Die größte Annäherung an die Sonne soll Lemmon am 24.03.2013 erreichen und dabei möglicherweise so hell werden, dass er gut mit dem bloßen Auge beobachtet werden kann.

 

Allerdings ist der Komet für uns auf der Nordhalbkugel erst wieder im Mai am mitteleuropäischen Morgenhimmel sichtbar, da er sich momentan am Himmelsüdpol bewegt. Die meisten Fotos stammen derzeit auch naturgemäß aus Australien, Neuseeland, Argentinien etc.

 

Trotzdem haben wir mit diesem Objekt bereits den dritten Kometenkandidaten in diesem Jahr, der weit über das übliche Maß hinausgeht!

 

Links

 

 Playlist zum Kometen PANSTARRS, erstellt von "Komenteninfos" auf You Tube.

 

Playlist zum Kometen Lemmon, erstellt von "Komenteninfos" auf You Tube

 

 

Homepage Übersetzung
Loading
Google Site Search
WetterOnline
Das Wetter für
München
Mehr auf wetteronline.de
CURRENT MOON

Jimdo-Startseite

 

Neues Layout: F4052

 

Bisheriges Layout: F535

 

testhalber (manchmal)
Layout: F533