Sony Ericsson Xperia Mini Pro

Bisher hat mir das HTC Touch HD treue Dienste geleistet, wenn man von den zeitweisen Störungen im Internet-Empfang absieht.

 

Kleiner sollte das neue Handy sein und unbedingt eine Hardware-Tastatur als Slider besitzen. Auch hatte ich keine Lust 3, 4 oder 500 EUR zu zahlen. Mit dem Sony Ericsson W995 war ich in der Vergangenheit recht zufrieden gewesen - es ist natürlich kein "Smartphone", aber ansonsten gab es nichts zu mäkeln.

 

Und so stolperte ich als treue Connect-Leserin im September 2011 über den Testbericht des neuen Sony Xperia Mini Pro.

 

Seit 5. Oktober 2011 nenne ich es nun mein Eigen: das Sony Ericsson Xperia Mini Pro, das erst vor kurzem als Nachfolger des Xperia X10 Mini Pro auf den Markt gekommen ist.

 

Kurzzusammenfassung Eigenschaften Xperia mini

aus wikipedia:

 

Im Mai 2011 wurde das Sony Ericsson Xperia mini und Sony Ericsson Xperia mini pro angekündigt. Diese Modelle haben ungefähr Kreditkartenformat und sind damit das „weltweit kleinste Smartphone mit HD-Videoaufnahme“ (bezogen auf das Produkt aus Länge x Breite, im Juni 2011). Trotzdem hat die Pro-Version eine physische Tastatur und eine zweite Kamera auf der Vorderseite. Wie auch bei den Highend-Smartphones Xperia Arc und Xperia Play kommt die Mobile Bravia Engine (Bildqualität) zum Einsatz. Die Kamera beider Modelle hat eine Auflösung von 5 MP. Es wird Wi-Fi, aGPS und UKW-Radio empfangen. Beide Smartphones werden mit dem Betriebssystem Android in der Version 2.3 ausgeliefert (Erscheinungstermin: 3. Quartal 2011).

 

Eigenschaften:

 

Name Xperia mini Xperia mini pro
Maße 88×52×16 mm
92×53×18 mm
Gewicht  99 g
136 g
Geräte-Farben Schwarz/Rot, Weiß Schwarz, Weiß/Pink, Türkis
Speicher intern 320 MB, microSD/SDHC bis 32 GB
Bildschirm 3 Zoll, 480×320 Pixel (HVGA), True Color TFT, (auch 16.777.216 Farben)
Kamera 5 Megapixel 5 MP, zzgl. Frontkamera
Prozessor  Snapdragon: 1 GHz
RAM 512 MB

 

 

Sony Ericcson <-> Sony Mobile Communication

Am 28. August 2001 einigten sich Ericsson und Sony darauf, ihre Mobiltelefon-Geschäftsbereiche zusammenzuführen und unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung, die beide Unternehmen zu gleichen Teilen an Sony Ericsson beteiligte. 

 

Am 27. Oktober 2011 gaben Sony und Ericsson bekannt, dass Sony nun das Unternehmen  Sony Ericsson komplett übernehmen werde und dafür 1,05 Mrd. € bezahlen wird. Die Übernahme war am 15. Februar 2012 abgeschlossen. Teil des Pakets sind auch Lizenzvereinbarungen und einige relevante Patentgruppen. Das Unternehmen plant, ab 2012 nur noch Smartphones herzustellen. 

 

Der Unternehmenssitz bleibt in London und das Unternehmen soll weiterhin von Bert Nordberg geführt werden. Am 22. Februar 2012 wurde das Unternehmenslogo durch das von Sony ersetzt und die Webseite auf das Design von Sony angepasst. Am 29. Februar 2012 wurde die ehemalige Sony Ericsson Mobile Communications in Sony Mobile Communications umbenannt.

 

My Xperia Mini Pro

Ich muss sagen, das Gerät gefällt mir wirklich gut und ich habe auch jetzt, nach mehreren Monaten intensiven Austestens, keine für mich negativen Aspekte gefunden:

 

Das Gerät läuft unter Android 2.3.3 (Gingerbread). Alle Highlights zu dieser  Plattform finden sich hier. Ich kannte von Android nur die 1.5er Version und es hat sich seitdem einiges getan. Besonders gut gefällt mir aber auch der Sony Ericsson Desktop mit den frei konfigurierbaren Programm-Schnellaufrufen in den 4 Ecken.

 

Anmerkung: Seit Juni 2012 hat Sony einen kostenlosen Update auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) zur Verfügung gestellt. Ich habe eine eigene Unterseite erstellt, in der ich etwas zu dem Update sage.

 

Die zunächst von Sony gemachte Aussage, für das Mini Pro und das Arc S kein Update Android 4.1 (Jelly Bean) anzubieten wurde mittlerweile insofern widerrufen (siehe Netzwelt.de), als dass derzeit noch eine Prüfung stattfinden soll... man kann also noch hoffen!

 

Die Speicherausstattung ist - wie oben bereits beschrieben - umfangreich und eine 2 GB SD-Karte ist bereits beim Kauf im Handy vorhanden. Ich habe sie trotzdem schnell gegen eine 16 GB SD-Karte ausgetauscht.

 

Das Gerät ist gut verarbeitet und liegt gut in der Hand. Wegen der Tastatur ist es natürlich etwas "dicker", aber dafür auch griffiger. Auf der Rückseite hat es einen leicht gummierten Akkudeckel und flutscht einem deswegen nicht so leicht durch die Finger... auch Fingerabdrücke bleiben einem so erspart.

 

Die Tastatur macht einen guten Eindruck, obwohl die Tasten natürlich recht klein geraten sind. Da ich aber keine dicken Finger habe und doch noch Abstand zwischen den Tasten vorhanden ist, stört mich das überhaupt nicht. Der Slider läßt sich sehr einfach und fließend (ohne Knarzen), mit einer Hand, herausschieben. Das Display schwenkt sofort in das Querformat.

 

Die nächsten beiden Themen habe ich aufgenommen, da ich in meiner Statistik bei den Suchbegriffen, "Keywords", festgestellt habe, dass scheinbar ein Interesse besteht, zu sehen, wie und wo die SIM-Karte eingelegt werden kann. Mit dem Thema nahe verwandt ist die Frage, wie sich der Akku-Deckel entfernen läßt.

 

Akkudeckel öffnen

Zum Vergrößern bitte klicken!
Zum Vergrößern bitte klicken!

Das Öffnen des Akkudeckels zum Einlegen des Akkus und der SIM-Karte hat mich einen Fingernagel gekostet. Diesen Deckel runter zu bekommen, ist wirklich nicht einfach! Anmerkung: Jetzt, nach 2 oder 3-maligem Öffnen kann der Deckel allerdings recht leicht (aber nicht zu leicht) entfernt werden!

 

Also: auf der linken Seite des Handies gibt es unterhalb der Chromverzierung einen kleinen halbrunden Ein- schnitt. Im Foto eingekreist. Am besten setzt man den rechten Daumennagel in diese Einbuchtung und drückt den Nagel etwas tiefer in die Einbuchtung. Dadurch werden die beiden Seiten etwas auseinandergehebelt. Dann setzt man den linken Daumennagel unterhalb in die nun entstandene feine Spalte und fährt mit den beiden Daumennägeln an der Chromverzierung entlang. Mit etwas Übung lappen die beiden Seiten nun etwas weiter auseinander. Dann kann man die beiden Seiten ohne viel Druck auseinanderspreizen und auseinander- nehmen.

 

Das Verschließen des Akkudeckels geht sehr einfach: man setzt die beiden Seiten ohne sie zu verkanten möglichst gerade aufeinander und drückt sie ohne Kraftanwendung zusammen. Nach einem Klick sind die beiden Seiten wieder verbunden.

 

Akku, SIM- und SD-Karte einlegen, Akku entnehmen

Das Mini Pro mit geöffnetem Akku-Deckel. Zum Vergrößern bitte anklicken.
Das Mini Pro mit geöffnetem Akku-Deckel. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Das Bild zeigt, wo und in welcher Richtung die SIM-Karte in das Xperia Mini Pro eingelegt wird.

 

Zum Einlegen muss der Akku ent- nommen werden. Man bekommt ihn am oberen rechten Eck zu fas- sen - da, wo der Einschnitt neben dem Kameraobjektiv für die Micro-SD-Karte ist.

 

Dort gibt es eine runde Einbuchtung nach unten, die gerade für den Fingernagel passend ist und eine kleine Rille im Akku, an der man den Akku mit dem Fingernagel herausheben kann. Der Akku läßt sich so ohne Probleme heraus- nehmen.

 

Die SIM-Karte wird mit dem goldenen Chip nach unten gehalten, das abge- schnittene Eck weist nach rechts unten (siehe Bild). Nun wird die Karte vorsichtig, gerade und ohne allzu großen Druck in den Schlitz eingeschoben. Dabei drückt man die Karte ganz leicht nach unten, damit sie mit dem Ende besser in den Schlitz eingeführt werden kann.

 

Die SIM-Karte bekommt man übrigens am besten wieder heraus, wenn man sie am freien Ende mit einem flachen, spitzen Gegenstand (z.B. Nagelfeile) leicht anhebt, während man sie herausschiebt.

 

Um den Akku einlegen zu können, wird der Akku so gehalten, dass die goldenen Kontakte rechts unten sind. Mit dieser Seite zuerst wird der Akku am vorge- sehenen Platz eingelegt.

 

Die Micro SD Karte wird mit den nach unten weisenden Kontakten voran in den bereits oben beschriebenen Einschnitt neben dem Kameraobjektiv eingelegt. Die Schrift steht also sozusagen auf dem Kopf. Ich benutze übrigens eine ganz normale SanDisk 16 GB.

 

Mit Outlook synchronisieren

Das Wichtigste ist natürlich, möglichst schnell die Kontakte und Termine auf das Handy zu bekommen! Das Handy ist ein Android-Handy und deshalb möchte es sich natürlich sofort mit einem Google-Account oder wahlweise mit einem Sony Account synchronisieren. Das ist aber nicht das, was ich will... ich will mit Microsoft Outlook synchronisieren und sonst gar nichts!

 

Der Anwendung MyPhoneExplorer (MPE) sei dank, funktionierte auch dies ohne Probleme! Das heißt, so ganz ohne Probleme wollte es dann doch nicht: beim USB-Connect konnte die Desktop-Anwendung das neue Handy partout nicht finden... Aber dank des Forums und der FAQs war auch dieses Problem schnell behoben:

 

  1. USB-Debugging im Handy unter Einstellungen -> Anwendungen -> Entwicklung aktivieren
  2. Aktuelle MPE App Version aus dem Android Market auf dem Handy installieren
  3. und die weiteren Schritte - siehe Anleitung im Forum (Link oben) durchführen.

 

Mehr mußte ich nicht machen und schon sind alle Kontakte und die Termine auf dem Handy... Bingo! Auch das Aktualisieren läuft ohne Probleme!

 

Fazit

>>>>>   Jetzt habe ich das Handy seit mehreren Monaten im Gebrauch und ich muss sagen, dass ich immer noch sehr zufrieden damit bin! Die Verarbeitung ist nach wie vor super. Es gibt eigentlich nichts auszusetzen... naja, vielleicht die kurze Akkulaufzeit. Aber dass das Handy jeden Abend aufgeladen werden muss, ist ja für ein Smartphone nicht allzu verwunderlich.

 

 

My Android Apps (alle Freeware)

  • GO Launcher EX: Spitze!! Ein Launcher mit wirklich vielen Einstellungs- möglichkeiten und schönen zusätzlichen Widgets! Das Wichtigste war aber für mich, dass man beliebig viele Screens hinzufügen kann - im Mini Pro sind nur 5 Screens möglich und diese können auch nicht erweitert werden. Außerdem kann man sehr einfach Apps zu Ordnern hinzufügen oder auch Apps from Screen löschen, aber auch deinstallieren, umbenennen etc. Man kann die Icons auch so einstellen, dass sie keinen Untertitel zeigen.

 

Anmerkung: in letzter Zeit verwende ich wieder den Original Sony Home- screen. Mit dem GO Launcher gab es leider immer wieder das Problem, dass bei hereinkommenden Anrufen der Screen plötzlich eingefroren war und ich den Anruf nicht mehr annehmen konnte. Mit dem Sony Original Screen und Launcher tritt dieses Problem nicht mehr auf.

 

 

Was befindet sich auf meinem Home-Screen:

 

My Home Screen - Android 2.3.3 mit GO Launcher EX
My Home Screen - Android 2.3.3 mit GO Launcher EX
My Home Screen - Android 4.0.4 - Sony Original Launcher
My Home Screen - Android 4.0.4 - Sony Original Launcher

Apps, Apps, Apps...

Die folgenden Apps laufen alle auf dem Sony Xperia Mini Pro, auch unter Android 4.0, soweit kein anders lautender Hinweis erfolgt.

 

Ich habe sie noch fast alle im Gebrauch und bin sehr zufrieden damit.

  • Moonlight Live Wallpaper: Super!! Hier kann der Hintergrund so eingestellt werden, dass er immer die aktuelle Mondphase anzeigt. Außerdem kann man kleine Kometen, UFOs, Hexen, Fahrräder etc. in verschiedenen Geschwindigkeiten vorbeifliegen lassen. Unten am Bildrand kann ein heulender Wolf oder verschiedene Waldtypen angezeigt werden.
  • 3D Flip Clock & Weather Widget: Für mich das beste Uhren- und Wetter-Widget - insbesondere, wenn man die HTC-Sense Oberfläche mochte. Hat viele Einstellungsmöglichkeiten.
  • Bluetooth Toggle Widget: Das Bluetooth-Zeichen ist in der Systemleiste auf dem Xperia Mini Pro wirklich ultraklein und man erkannte nie, ob eine Verbindung hergestellt ist oder nicht. Mit diesem Widget kann man Bluetooth an- und ausschalten. Und an der Farbe erkennt man ob eine Verbindung hergestellt ist oder nicht: rot: aus, blau: an, aber keine Verbindung, grün: verbunden. Vom selben Hersteller gibt es noch weitere An-/Ausschalter mit Zustandsanzeige.
  • Ich habe auch noch das Silent Toggle Widget im Gebrauch, das den Lautstärke-Zustand anzeigt: Ton an, Ton aus, Vibration.
  • Gut zum Silent Toggle Widget passt der Laustärke Manager (kostenlos): Sobald die Lautstärke leiser gestellt wird, auf Vibration umgeschaltet oder auch gleich stummgeschaltet wird, fragt die App automatisch nach, wann die Lautsärke wieder auf den Normalzustand gestellt werden soll. Prima, wenn man wegen eines Meetings oder Kino-/Theaterbesuchs das Telefon auf stumm schaltet und - so wie ich - immer wieder mal vergißt, wieder laut zu stellen!
  • Missed Call: Ein kleines rotes Telefon zeigt auf dem Home-Screen die Zahl der verpassten Anrufe an und informiert je nach Wahl durch Ton oder Vibration. Vieles ist einstellbar.
  • Missed Call Alert: Diese kleine App zeigt auf dem Lock-Screen einen roten oder grünen wandernden Punkt bei verpasstem Anruf oder SMS. Funktioniert derzeit unter Android 4.0 leider nicht mehr.
  • Application Folder: Mit dieser App kann man in sehr einfacher Weise auf dem Home-Screen Ordner erstellen - was jedoch unter Android 4.0 nicht mehr notwendig ist, weil hier ohne weiteres Ordner angelegt werden können.
  • Mobile Signal Widget: Auch die Signalanzeige ist im Mini Pro sehr klein, deshalb habe ich dieses Widget installiert. Es zeigt den Mobilfunk-Empfang sehr genau an.
  • PASS Notfall-Hilfe: es können Notfall-Daten eingetragen werden, die in verschiedenen Sprachen angezeigt werden können: eigene Kontaktdaten, zu benachrichtigende Personen, Ärzte, Krankheiten, Handicaps, Daten für Kartensperrung, GPS-Standort und wo ist der nächste Arzt, die nächste Apotheke etc. Hoffentlich braucht man es nicht, aber wenn, kann es vielleicht recht hilfreich sein!
  • Tiny Flashlight: Das Fotolicht (LED) ist beim Mini Pro richtig hell. Mit diesem Widget wird das Fotolicht zur Taschenlampe. Kann sehr hilfreich sein, wenn einem im Dunklen der Schlüssel runtergefallen ist ;-)

 

 

Sonstige Apps

  • AppMonster: der schnelle Überblick über alle installierten Anwendungen - verwalten, sichern, deinstallieren, installieren
  • Folder Organizer: mit der Vergabe von Labeln und Shortcuts darauf schnellerer Zugriff auf die vorhandenen Anwendungen aber auch Direktanruf zu ausgewählten Kontakten und Weiteres.
  • App2SD - Save phone storage:  eine gute Anwendung, wenn man, wie ich, das Handy mit Apps vollknallt und ziemlich schnell an die Telefon-internen Speichergrenzen stößt. Mit einem Klick werden die Apps (bei denen es möglich ist) auf die SD-Karte verschoben und sind weiter ganz normal nutzbar. Auch das Deinstallieren von Apps geht mit diesem Programm super einfach!
  • Airblocker: Erkennen und Blockieren von Airpush Benachrichtigung/Mel- dungen (z.B. Werbung) in der Statusleiste.
  • AirPush Detector: Mit dem Tool findet man heraus, welche Anwendungen Werbungen einblenden oder Schnellstartzugriffe installieren und kann die nervigen Apps dann schnell deinstallieren.

 

My Tipps & Tricks Android 2.3.3 (Gingerbread) bzw. Android 4.0 (Ice Cream Sandwich)

Hier einige Tipps, die ich so nach und nach im täglichen Umgang mit dem Gerät sammeln werde.

  • Display bleibt beim Laden eingeschaltet: Einstellungen --> Anwendungen --> Entwicklung --> "Aktiv lassen" und
    unter Android 4.0: Einstellung, runter scrollen zu "System" --> Entwickleroptionen --> "Aktiv lassen"
  • "SD-Karte nicht zugänglich": beim Laden ist die SD-Karte erstaunlicherweise nicht zugänglich (das gilt auch, wenn das Telefon über USB mit dem Notebook verbunden ist)! Nach Lösen der Verbindung kann wieder auf die SD-Karte zugegriffen werden.
  • Schnellzugriff Lautlos: bei Android 4.0 ist das sehr einfach: den Ausschaltknopf an der Oberseite links etwas länger gedrückt halten... nun kann man auswählen: Aussschalten - Flugmodus und über die Icons unten: Lautlos, Vibration oder Lautstellen. Ansonsten kann man natürlich auch den Lautstärkeregler an der rechten Seite unten drücken - auch dort kann man auf Vibration oder auf Lautlos stellen (zumindest unter Android 4.0). Ich persönlich nehme ja lieber die oben genannten Widgets: Silent Toggle Widget in Verbindung mit dem Lautstärke- manager.

 

Links

Tipps & Tricks

 

Android Apps

 

Testberichte

 

Download

Xperia Mini Pro: ausführliche Bedienungsanleitung.
SE_MiniPro_ST15i_de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB
Homepage Übersetzung
Loading
Google Site Search
WetterOnline
Das Wetter für
München
Mehr auf wetteronline.de
CURRENT MOON

Jimdo-Startseite

 

Neues Layout: F4052

 

Bisheriges Layout: F535

 

testhalber (manchmal)
Layout: F533