Welche Motive gehen auf Flickr besonders gut?

Welche Motive also erregen Aufmerksamkeit?

 

Ich würde sagen:

 

  • Spiegelungen: immer wieder gerne genommen... z.B. absolut ruhiger See mit toller Spiegelung der Landschaft, aber auch kleine Wellen, wie sie von einem Steinwurf entstehen oder Enten, die durchs Bild schwimmen.
  • HDR-Fotos, wenn sie nicht zu "künstlerisch" sind. Meiner Erfahrung nach ist es am besten, wenn man gar nicht erkennt, dass es ein HDR-Foto ist und sich nur wundert, dass die Farben so gut rauskommen oder dass im Gegenlicht noch so viel zu sehen ist :-)
  • Besondere Lichtstimmungen, Gegenlicht, Nebel... oft auch als HDR (siehe oben).
  • Knackige Farben, wie man sie oft auch über HDR erreichen kann (siehe oben).
  • Makrobilder/Detailaufnahmen von Blumen. Immer wieder erstaunlich... je näher man an das Blümchen rangeht (natürlich muss es dann abolut scharf und klar sein oder aber einen "guten" Bokeh-Effekt haben), desto größer die Aufmerksamkeit!
  • Autos, aus gutem Blickwinkel, z.B. tiefer Blickwinkel und über Eck fotografiert (am besten von Ausstellungen, z.B. IAA oder Neuvorstellungen).
  • Sicher auch süße Tierfotos, am besten Tierbabies... aber Vorsicht, gerade diese Motive gibt es auf Flickr en masse. Glaubt doch jeder, dass seine Katze, sein Hund, sein Pferd absolut einmalig und das Schönste auf der Welt ist! Wenn, dann muss das Foto schon irgendwie "besonders" sein...
 

Wie bekomme ich auf Flickr mehr Aufmerksamkeit (Klicks, Kommentare) für meine Fotos?

Um was geht es?

 

Man hat nun erwartungsfreudig seine ersten Fotos auf Flickr bereitgestellt, aber man bekommt kaum Klicks, man bekommt keine oder nur wenige Kommentare und auch keine Favoriten.

 

Aber nur mit etwas Aufmerksamkeit macht Flickr wirklich Spaß! Sonst könnte man seine Fotos ja gleich in einem nicht öffentlichen Online Foto-Archiv sichern...

 

Aus meiner Erfahrung helfen folgende Tipps:

 

  • Das Wichtigste überhaupt: Fotos taggen. Das bedeutet, man gibt jedem Foto Schlag- oder Schlüsselworte mit, mit denen das Foto dann in Flickr selbst oder auf Suchmaschinen gefunden werden kann - dazu muss dann aber auch im eigenen Account die Möglichkeit eingeräumt sein, dass die eigenen Inhalte (Bilder, Videos) in den öffentlichen Suchmaschinen (z.B. Google Bildersuche) gefunden werden können! Zusätzlich vereinfacht eine gute Such-Funktionalität in Flickr das Finden spezieller Fotos auf der Grundlage von "Tags".
    Noch mehr Erfolg hat man, wenn die Schlagworte mindestens zweisprachig (Deutsch und Englisch) hinzugefügt werden!
    Um meine Fotos zu taggen, aber auch um Bildbeschreibungen hinzuzufügen, verwende ich gerne Wikipedia. Kann man doch einfach zwischen Sprachen umschalten und findet so auch umgangssprachliche Namen (z.B. von Pflanzen) in der Fremdsprache, aber auch und lateinische/ wissenschaftliche Namen.
  • Man setzt sein Foto in passende Gruppen und trifft im Normalfall auf Gleich- gesinnte, die ebenfalls Interesse am Thema haben. Ich selbst vermeide aber die sog. "Kommentierungszwang-Gruppen". Ich kommentiere viel, aber wenn ich durch Gruppenregeln gezwungen werde, andere Fotos zu kommentieren, vergeht mir der Spaß.
    Allerdings kann man in diesen Gruppen schon viele Kommentare sammeln, die oft aber nur ein Standardtext sind und irgendein blinkendes, glimmendes Gruppenerkennungssymbol zeigen. Für mich ist das witzlos!
  • Man kommentiert andere Fotos (am besten in Englisch, bei deutschspra- chigen Flickrern natürlich in Deutsch): jeder freut sich über ein wenig Auf- merksamkeit, insbesondere, wenn es keine 08/15-Bemerkungen sind, z.B. "sehr schön"! Ein bißchen Mühe sollte man sich dabei schon machen und erklären, was einem besonders gefällt oder was man ggf. verbessern könnte. Normalerweise wird der so "Beschenkte" Deinen Fotostream betrachten und ebenfalls Kommentare zu Deinen Fotos machen... das ist ja auch der Sinn einer Community!
  • Man sammelt Kontakte, wenn einem die Inhalte des fremden Fotostreams gut gefallen und... kommentiert und favorisiert. Man sollte sich allerdings regelmäßig auf den Seiten der Kontakte blicken lassen. Erstens macht es Spass zu sehen, was der andere gerade macht und zweitens schläft sonst der Bezug ein und man hat nur noch "Karteileichen" unter seinen Kontakten.
  • Das bringt mich zu einem weiteren Punkt: der Regelmäßigkeit. Man sollte sich regelmäßig auf Flickr sehen lassen und regelmäßig Bilder hochladen. Ist man mal für längere Zeiten abwesend, kann man in seinem letzten Foto darauf hinweisen, z.B.: "Bin für die nächsten zwei Wochen im Urlaub... ihr könnt Euch schon mal auf Nachschlag freuen!" Das sollte man mindestens dann tun, wenn man schon seinen eigenen engeren Kontaktstamm aufgebaut hat. Nach dem Urlaub ist dann eine "Rückmeldung" über Kommentierung bei den engeren Kontakten sinnvoll.
  • Man gründet - je nach Interessenslage - eigene Gruppen und... kommentiert dort fleissig.

 

Ja man sieht schon, es handelt sich hier um eine Community. Dort ist der Austausch und das Kontakt halten wichtig!

 

Ich habe über Flickr schon sehr nette Leute kennengelernt. Man kann sich z.B. ganz unkompliziert zu einem Fotospaziergang treffen. Aber Achtung, wenn man bei Flickr richtig einsteigt, besteht Suchtgefahr :-)


Links

Interessant vielleicht auch das eBook (kostenlos) von Thomas Leuthard: "Explore Flickr" in englischer Sprache, in dem er beschreibt, was man tun sollte, um erfolgreicher auf Flickr zu sein (Explore) und wie man möglichst viele "Follower" bekommt.


Auf der Flickr Explore-Seite kann man sich die Explore-Fotos ansehen.

Homepage Übersetzung
Loading
Google Site Search
WetterOnline
Das Wetter für
München
Mehr auf wetteronline.de
CURRENT MOON

Jimdo-Startseite

 

Neues Layout: F4052

 

Bisheriges Layout: F535

 

testhalber (manchmal)
Layout: F533