Die optimale Verwendung des Blitzlichts bei den tz's

Eigentlich verwende ich den Blitz ja nur sehr sparsam und nur wenn es sein muss. So ist bei mir der Blitz (einstellbar auf der Rückseite im "Menükranz" nach rechts drücken) immer auf "Nicht-Blitz" (= durchgestrichener Blitz, unterste Ein- stellung) eingestellt. Diese Einstellung (wie jede andere Blitzeinstellung) bleibt auch bestehen, wenn die Kamera ausgeschaltet wird.

 

Aber manchmal reicht das natürliche Licht nicht aus, insbesondere, wenn man Details bei einer Makroaufnahme scharf abbilden möchte.

 

Da ich nur äußerst selten ein Stativ verwende, sind solche Aufnahmen (ohne Blitz) aus kurzer Entfernung bei längerer Belichtungszeit (z.B. Belichtungs- korrektur oder auch über die manuelle Belichtung) gerne verwackelt...

 

Schnee- oder Christrose
Schnee- oder Christrose

Die Schneerose oben ist eine Topfpflanze. Ich habe sie mit der tz31 in einem schlecht beleuchteten Innenraum mit Tageslichtbeleuchtung im Makromodus aus ca. 3 - 5 cm mit dem eingebauten Blitz der tz31 aufgenommen. Es kam kein Fremdlicht zum Einsatz.

 

Für Tipps zum Makromodus der tz habe ich übrigens eine eigene Unterseite erstellt: Spezielle Motive/Makrofotografie mit der tz

 

Gerade im Makromodus aus nächster Nähe ist Blitzlicht oft problematisch, da das Objekt und gerade auch weiße Flächen dann oft stark überbelichtet sind und Details nicht mehr gut sichtbar sind.

 

Die tz31 bietet einige Möglichkeiten, diese Überbelichtung zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren:

 

Die Intensität des Blitzes (heller/dunkler) kann über die Belichtungs- korrektur (Cursortaste einmal nach oben drücken) beeinflusst werden.

 

Ich benutze diese Möglichkeit eher, wenn ich ein Objekt in 4 oder 5 Meter Entfernung aufnehmen möchte und die Normalstärke des eingebauten kleinen Blitzes für die Aufhellung nicht ausreicht. Dann stelle ich die Belichtungskorrektur sogar bis auf die Höchststufe auf +2. Ich habe diese Einstellung z.B. auch schon in einer dunklen Kapelle genutzt um den Altar zu fotografieren. Den Altar hatte ich mit den eigenen Augen in dem Dämmerlicht so gut wie nicht gesehen!

 

Das ganze kann man natürlich auch im Makromodus versuchen: dann wird man im Normalfall die Lichtmenge reduzieren (Minuswerte).

 

Mir gefällt das Ergebnis dann trotzdem oft nicht, da es entweder zu dunkel wird oder doch zu hell und in diesem Fall, dann manchmal die starken Kontraste "Schatten- würfe" stören können. Wenn das Objektiv herausgefahren ist, z.B. bei Makros, die nicht aus allernächster Nähe aufgenommen sind, kann der Bltz ggf. durch das Objektiv sogar einen Schatten auf das Makro-Objekt abbilden.

 

Was für eine Möglichkeit bietet sich dann Makroaufnahmen sonst noch?

 

Man benutzt die Spotmessung in Verbindung mit dem Blitz... aber: man benutzt nicht den "normalen Blitz" sondern die Blitzeinstellung Langzeitsynchroni- sation/Rote Augen (= Lz-Sync/Rot-Aug - es ist die Auswahl zwischen Blitz immer ausschalten und Blitz immer einschalten).

 

Was passiert hier: zunächst gibt es einen kleinen Vorblitz, die Spotmessung hat die Möglichkeit das Objekt einzuschätzen, dann kommt der Blitz und zusätzlich gibt es eine längere Verschluss- (=Belichtungs-) -zeit. Zusätzlich kann man noch die Blitzintensität mit der oben genannten Einstellung (+/-Werte) anpassen.

 

Durch die längere Belichtungszeit kann es bei Nicht-Makro-Aufnahmen ggf. beim Hintergrund zu leichten Verwacklungen kommen, während das Objekt im Vorder- grund durch den Blitz scharf abgebildet wird. Bei Nicht-Makro-Aufnahmen würde ich übrigens auch nicht die Spotmessung nehmen! Zur Spotmessung siehe auch meine Unterseite FAQ.

 

Durch diese Option wird die natürliche Lichtquelle berücksichtigt (der Schattenwurf links von den Staubgefässen kommt z.B. durch die natürliche Lichtquelle des Fensters!), die Licht-/ Schatten-Kontraste sind nicht so scharf, die Farben sind natürlicher, weiße Flächen werden "weicher" abgebildet...

 

Einfach mal ausprobieren... die Ergebnisse sind aus meiner Sicht viiiel besser, als mit dem "normalen" Blitz!

 

Apropos... nicht vergessen, nach der Aufnahme die Blitzfunktion wieder auf den gewünschten Ausgangswert (bei mir "Nicht-Blitz") zurückzustellen! Nichts ist blöder, als wenn man bei hellstem Sonnenschein eine Panorama-Landschaftsaufnahme mit Blitz aufnimmt... ganz zu schweigen, dass das natürlich auch ein gewaltiger Akku-Fresser ist...

 

 

siehe auch:

 

 

Homepage Übersetzung
Loading
Google Site Search
WetterOnline
Das Wetter für
München
Mehr auf wetteronline.de
CURRENT MOON

Jimdo-Startseite

 

Neues Layout: F4052

 

Bisheriges Layout: F535

 

testhalber (manchmal)
Layout: F533