Anmerkung: die hier für die Panasonic tz41 gemachten Aussagen gelten in weiten Teilen auch für die Vorgänger-Modelle (zumindest seit der tz10, die ja bereits eben- falls schon einen i.Zoom besaß). Die Bildbeispiele wurden aber mit der tz41 aufgenommen.

 

Ich bin mir allerdings nicht wirklich sicher, dass die Bildqualität an sich seither wesentlich besser geworden wäre... ;-)

 

Gut, natürlich, es gibt mehr Features und die Kamera ist sehr viel schneller geworden (was wirklich ein Riesenvorteil ist - ich merkte es besonders, weil ich nebenbei noch die tz10 benutzte, da die tz31 in Reparatur war und ich noch keine Ersatzakkus für die tz41 hatte). Aber bei der Bildqualität bin ich mir nicht so sicher... dieser Pixelwahn (ich hatte schon auf der tz41-Hauptseite darüber gelästert) bringt normalerweise keine Verbesserung in der Bildqualität!!

 

 

Zoom-Typen und Vergrößerung bei der tz41

Die Panasonic tz41 verfügt (wie bereits auch die Vorgängermodelle) über drei (eigentlich vier) Zoom-Typen:

  • optischer Zoom,
  • intelligenter Zoom (i.Zoom),
  • digitaler Zoom und dazu noch
  • der sog. Makro-Zoom

 

Hinzu kommt noch der optische Extra-Zoom (der ebenfalls bei den Vorgänger- modellen vorhanden ist), der jedoch nur bedeutet, dass der optische Zoom bei geringerer Bild-Auflösung verlängert wird. Der Extra-Zoom hat also nichts mit dem i.Zoom oder mit dem Digital-Zoom zu tun.

 

 

Mit dem optischen Zoom kann z.B. bei einer Bildgröße von 18 Megapixel eine bis zu 20-fache Vergrößerung erreicht werden.

 

Wird die Bildgröße aber auf höchstens 12 Megapixel (12M EZ) reduziert (Menü -> REC -> Bildgröße), wird mit mit dem optischen Extra-Zoom (EZ) eine 24,5-fache Vergrößerung erreicht und bei 8M (EZ) sogar eine 30-fache Vergrößerung. Eine sogar 47,8-fache optische Vergrößerung wird bei einer Bildgröße von 0,3 Megapixel erreicht (0,3 Megapixel entspricht einer Bildgröße von 640 x 480 Pixel).

 

Mit dem i.Zoom und der "intelligenten Resolution-Technologie" kann die optische (Extra-)Zoom-Vergrößerung sogar auf das 2-fache der Original-Zoom-Vergrößerung erhöht werden. Der i.Zoom ist zwar ein digitaler Zoom, die Beeinträchtigung der Bildqualität wird aber durch Berechnung in der Kamera - eben die "intelligente Resolution-Technologie" - begrenzt. Mit dem i.Zoom werden also deutlich bessere Ergebnisse erzielt, als mit dem normalen digitalen Zoom. Ich z.B. habe den i.Zoom immer eingeschaltet und nutze ihn ganz normal, ohne dass ich in der Bildqualität erkennbare Unterschiede zum normalen optischen Zoom festgestellt hätte.

 

Bei einer Bildgrößen-Einstellung von 18M wird mit dem i.Zoom eine Verdoppelung also eine 40-fache Vergrößerung erreicht, bei einer Auflösung von 12M EZ eine 49-fache Vergrößerung und bei 8M EZ sogar eine 60-fache Vergrößerung.

 

Mit dem Digital-Zoom kann dann sogar noch eine bis zu 4-fache Vergrößerung des analogen (Extra-)Zooms erreicht werden. Dabei kommt es aber zu einer spürbaren Verschlechterung der Bildqualität.

 

Hierzu ein kleiner Exkurs: Warum verschlechtert sich die Bildqualität bei einem Digital-Zoom? Der Digitalzoom ist kein echter, also optischer, Zoom. Es wird im Prinzip lediglich ein Teil des Bildes ausgeschnitten und mittels Interpolation auf die volle Größe gestreckt. Damit werden aber die vorhandenen Bildinformationen nur auf eine größere Bildfläche verteilt und künstlich hochgerechnet - klar, dass es hier zu Einbußen kommt!

 

Der Makro-Zoom soll der Vollständigkeit halber erwähnt werden. Mit ihm ist es möglich, im Makro-Modus eine höhere Vergrößerung zu erreichen. Im Makro-Modus kann man zwar bis auf 3 cm an das Objekt herangehen, aber dann ist keine weitere Vergrößerung durch den optischen Zoom möglich. Hier springt dann der Makro-Zoom (quasi als "Lupe") ein, mit dem dann eine 3-fache Vergrößerung erreicht werden kann. Der Makro-Zoom ist aber ein digitaler Zoom, mit den entsprechenden Einbußen bei der Bildqualität.

 

 

Um das Ganze etwas anschaulicher zur machen, nachfolgend eine paar Bild- Beispiele:

 

das Motiv ist die Wallfahrtskirche von Wilparting und im Hintergrund der Wendelstein ... ein bekanntes "Postkartenmotiv" in Oberbayern - nicht zuletzt deswegen, weil es direkt an der A8 von München nach Salzburg liegt und der gesamte Autostrom in Richtung Salzburg daran vorbeifährt.

 

Der Zoom liegt auf dem Wendelstein (siehe roter Kreis) mit der Stern- und Wetterwarte (weiße Kuppel) und der Sendeanlage (der rot-weißen Antenne) des Bayerischen Rundfunks.

 

Keines der Bilder ist bearbeitet, um den Zoom und auch das Bildrauschen möglichst authentisch darzustellen. Die Fotos sind durch "Klicken" vergrößerbar.

 

Das Originalbild und der  "Zoom-Punkt"  auf dem Wendelstein
Das Originalbild und der "Zoom-Punkt" auf dem Wendelstein

Das Foto ist mit einer Bildgröße von 4000 x 3000 Pixel aufgenommen, dies entspricht der Einstellung 12M EZ. Damit ist auch der der optische Extra-Zoom eingestellt und es kann eine 24,5-fache optische Maximal-Vergrößerung erreicht werden.

 

Aus den EXIF-Daten unten ist ersichtlich, dass ich bei den Beispielen niemals die maximale Vergrößerung erreicht habe (außer in der letzten, der Digital-Zoom-Stufe). Das liegt daran, dass im Display beim Zoomen die Übergänge vom optischen in den i.Zoom und weiter in den digitalen Zoom nur ungenau angezeigt wird und ich nicht versehentlich in die nächste Zoomstufe "rutschen" wollte.

 

Bei den Aufnahmen wurden keinerlei manuelle Einstellungen vorgenommen und es erfolgte keine Bildbearbeitung! Die Bilder sind also "out of the box" :-)

 

 

Die hier in der linken Spalte dargestellten Fotos wurden alle im Programm-Modus "P" aufgenommen.

 

  • Bildgröße: 12M EZ (nicht 18M!)
  • Qualität: Fein
  • Empfindlichkeit: ISO 200
  • Weißabgleich AWB
  • AF-Modus: 23-Feld
  • Messmethode: Mehrfeld-Messung
  • i.Belichtung: off
  • i.Auflösung: i.Zoom
  • Farbmodus: Standard
  • Stabilisator: on

 

Die folgenden Zoom-Beispiele (hier auf der rechten Seite) wurden im Kreativ- modus "Impressiv" aufgenommen. Die Einstellungen erfolgen in diesem Modus voll-automatisch.

 

Durch diesen Kreativmodus wird der Kontrast verstärkt, um einen "surrealis- tischen, dramatischen Eindruck" zu kre- ieren.

 

Ich habe diesen Kreativmodus genom- men, weil es mir bei dieser Beispiels- serie darauf ankam, die Möglichkeiten des Zooms zu zeigen und Einzelheiten bei einem starken Kontrast einfach bes- ser dargestellt werden.

 



Originalbild (siehe oben): Weitwinkel (24 mm) - kein Zoom

nn

nn


Voller optischer Zoom


Nahezu voller optischer Zoom

 

EXIF-Daten:

 

Programm-Modus "P"

 

Brennweite: 544 mm

(dies entspricht einer 22,6-fachen Vergrößerung)

 

Belichtungszeit: 1/1000

Belichtungskorrektur: 0

ISO: 200

 

Kontrast: normal

Sättigung: normal

Schärfe: normal

Rauschminderung: Standard

 

 

EXIF-Daten:

 

Kreativ-Modus "Impressiv"

 

Brennweite: 485 mm

(dies entspricht einer 20,2-fachen Vergrößerung)

 

Belichtungszeit: 1/640

Belichtungskorrektur: 0

ISO: 160

 

Kontrast: normal

Sättigung: normal

Schärfe: normal

Rauschminderung: Standard

 

 


i.Zoom


Voller i-Zoom: maximal doppelter optischer Zoom

 

EXIF-Daten:

 

Programm-Modus "P"

 

Brennweite: 1174 mm

(dies entspricht einer 48,9-fachen Vergrößerung)

 

Belichtungszeit: 1/1000

Belichtungskorrektur: 0

ISO: 200

 

Kontrast: normal

Sättigung: normal

Schärfe: normal

Rauschminderung: Standard

 

 

EXIF-Daten:

 

Kreativ-Modus "Impressiv"

 

Brennweite: 1144 mm

(dies entspricht einer 47,6-fachen Vergrößerung)

 

Belichtungszeit: 1/640

Belichtungskorrektur: 0

ISO: 160

 

Kontrast: normal

Sättigung: normal

Schärfe: normal

Rauschminderung: Standard

 

 


Digital-Zoom


Voller Digital-Zoom: maximal 4-fach optischer Zoom

In beiden Beispielen ist ein deutliches Bildrauschen erkennbar.

 

EXIF-Daten:

 

Programm-Modus "P"

 

Brennweite: 1174 mm

2-facher Digital-Zoom

(dies entspricht einer 97,8-fachen Vergrößerung)

 

Belichtungszeit: 1/1300

Belichtungskorrektur: 0

ISO: 200

 

Kontrast: normal

Sättigung: normal

Schärfe: normal

Rauschminderung: Standard

 

 

 

EXIF-Daten:

 

Kreativ-Modus "Impressiv"

 

Brennweite: 1174 mm

2-facher Digital-Zoom

(dies entspricht einer 97,8-fachen Vergrößerung)

 

Belichtungszeit: 1/800

Belichtungskorrektur: 0

ISO: 160

 

Kontrast: normal

Sättigung: normal

Schärfe: normal

Rauschminderung: Standard

 


Der Gipfel des Wendelsteins   -   nein, diesmal kein Zoom :-)  

 

Damit man einen etwas  besseren Eindruck bekommt, was da wirklich alles auf dem Gipfel ist. 

 

Das Foto ist übrigens noch mit einer Panasonic tz5 aufgenommen.

 

Homepage Übersetzung
Loading
Google Site Search
WetterOnline
Das Wetter für
München
Mehr auf wetteronline.de
CURRENT MOON

Jimdo-Startseite

 

Neues Layout: F4052

 

Bisheriges Layout: F535

 

testhalber (manchmal)
Layout: F533